1.Herren – Weißenseer FC 3:3

17. Dezember 2017

15. Spieltag: VFB Fortuna Biesdorf – Weissenseer FC 3:3 (1:1)

Im letzten Spiel der Hinrunde empfingen wir unseren langjährigen Vorbereitungsgegner aus Weißensee, mit dem wir uns stets körperlich intensive Duelle boten, auch heute war das nicht anders. Die Fortuna beginnt leidenschaftlich und mit hohem Tempo, ein Torschuss von Scholz wird in der 10.Minute per Hand im Strafraum abgewehrt –hier bleibt der Pfiff aus- und kurz danach bringt Teichert nicht den notwendigen Druck hinter seinen Kopfballversuch. Als die Gäste in der 13.Minute erstmals gefährlich vor unser Tor kommen, reagieren wir im Getümmel viel zu träge und liegen 0:1 hinten. Doch der VfB bleibt am Drücker, agiert leichtfüßig und zieht die gegnerische Deckung immer wieder auseinander, Pohlmann dirigiert aus dem Mittelfeld und setzt wiederholt mit präzisen Diagonalpässen Rösler in Szene. Und Pohlmann trifft aus 20 Metern nahezu aus dem Stand mit einem schönen Kick in`s Eck zum Ausgleich. Aber anstatt selbstbewusst die Partie fortzusetzen, schleichen sich mit zunehmender Spielzeit Ungenauigkeiten in unser Spiel, bis auf eine Doppelchance von Scholz und Pohlmann in der 30.Minute bringen wir nichts wirklich Gefährliches zu Stande. Weißensee lauert geschickt auf unsere Fehler –und hier erlauben wir uns stellenweise grobe Schnitzer- und so langsam erreicht der FC Gleichwertigkeit. Die 2.Hälfte ist schnell zusammengefasst, die Fortuna ist in der Vorrunde bei allen gegnerischen Teams dafür bekannt, Geschenke zu verteilen, warum also nicht auch in der besinnlichen Vorweihnachtszeit? Nach einer Ecke kommt trotz Doppeldeckung Swarzak am 2.Pfosten zum Kopfball und erhöht auf 1:2, danach verkrampfen wir zusehends, verlieren den spielerischen Faden und versuchen es ausschließlich über kämpferische Akzente. Der 2:2-Ausgleich resultiert aus einem Eckball und dem folgenden Gewühl, in dem Einige das Leder touchierten. Strothmann, der heute nicht immer sicher wirkte, pariert per Glanztat einen Angriff der Gäste in der 80.Minute und hält uns im Spiel. Ungeschicktes Einsteigen von Papenhagen in der 87.Minute und somit berechtigter Strafstoß, der durch Seckler zum 2:3 verwandelt wird und wir geraten zum dritten Mal  in`s Hintertreffen. Aber die Biesdorfer zeigen zumindest große Moral, lösen in den letzten Minuten den Abwehrverbund auf und Sowa trifft aus leicht abseitsverdächtiger Position zum 3:3. Und während man sich üblicherweise auf eine lange Nachspielzeit im eigenen Stadion freut, heute waren die sieben zusätzlichen Minuten bei unserer Defensivanfälligkeit und dem schwachen Nervenkostüm auch vom Spielfeldrand kaum auszuhalten. Somit wurde das fünfte Unentschieden in Folge eingefahren und wir überwintern mit Brandenburg und Johannisthal im Niemandsland der Tabelle. Zur Beruhigung der angeschlagenen Nerven erhielt ich auf der gestrigen Weihnachtsfeier den Winterbeeren-Badezusatz mit Mandelöl und die Geschichte des Zauberers Merlin, vielleicht hilft uns ein wenig Magie in der Rückrunde. Für die handsignierte Tasse von Keeper Pelzer mit der Nr.29 werden in den einschlägigen Foren mittlerweile vierstellige Beträge geboten, das sind doch gute Aussichten auf ein Frohes Fest. Euch allen und euren Familien geruhsame Festtage.

Aufstellung: Strothmann, Albat (Lehmus), Papenhagen, Trunschke, Greif (Kallensee), Rösler, Pohlmann, Seigewasser (Sowa), Scholz, Höltge, Teichert

Torfolge: 13.Min. 0:1 Szarwak, 25.Min. 1:1 Pohlmann, 53.Min. 1:2 Szarwak, 72.Min. 2:2 Huhn (ET),  87.Min. 2:3 Seckler (FE), 88.Min. 3:3 Sowa

Copyright VfB Fortuna Biesdorf e.V.