Marienfelde – 1.Herren 1:1

26. November 2017

12. Spieltag:  FC Stern Marienfelde – Fortuna Biesdorf 1:1 (0:1)

Hier trafen heute zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander, die sage und schreibe vor den Anpfiff  schon 7 Punkte trennten. Anfänglich wirkt die Biesdorfer Hintermannschaft  ein wenig zittrig, zum Glück können wir entweder doch noch die Lücken schließen oder der gut aufgelegte Pelzer ist zur Stelle. Und als Baudisch in der 7.Min. das Kopfballduell an der gegnerischen Strafraumgrenze nicht scheut, springt der Ball zu Höltge, der schön per Außenrist zum 0:1 einschießt. Trotz der Führung zieht zunächst nicht die erhoffte Sicherheit in unser Spiel, zu viele Ungenauigkeiten bringen die Gastgeber wiederholt in aussichtsreiche Position. In der 26.Min. geht Teichert auf Außen auf und davon, seine Hereingabe verpasst Scholz nur um Zentimeter. Und mit zunehmender Spielzeit stehen wir immer besser, lassen den Favoriten den Ball in der neutralen Zone zirkulieren und verdichten geschickt die Räume. Erst kurz vor der Pause wird es einige Minuten brenzlig, als wir nicht energisch genug  den Gegner vor unserem Strafraum stoppen können, glücklicherweise wird ein Marienfelder Knaller noch zur Ecke abgefälscht. Was für ein Start in die 2.Halbzeit, nach Vorbereitung von Kallensee zieht Scholz ab und der abprallende Ball fällt Höltge vor die Füße, der an Keeper Gromotka nicht vorbeikommt. Wenige Minuten danach zieht Baudisch ab, dann scheitert Scholz im Alleingang am Stern-Torwart, der sein Team im Spiel hält. Und auch als sich Baudisch schwer verletzt und ausgewechselt werden muss, behalten wir die Oberhand, spielen unsere Angriffe jedoch nicht sauber und erfolgreich zu Ende. Die Gastgeber werfen nun alles nach vorn und erhöhen den Druck. Warum Schiedsrichter Engelskirchen seine recht kleinliche Regelauslegung nicht bis in die Schlussminuten beibehielt, ist nicht nachvollziehbar, während schon das erste Foul an Papenhagen ungeahndet blieb, war auch der folgende Ellenbogenstoß ein klares Foul, Papenhagen musste außerhalb des Spielfeldes behandelt werden und fehlte in der Abwehr. Das Unglück nahm seinen Lauf, als der FC einwirft und wir weder im Zentrum klären können, noch am 2.Pfosten die Gegenspieler decken, Ünal erzielt in der letzten Spielsituation den – zumindest aus Biesdorfer Sicht- unverdienten Ausgleich.

Aufstellung: Pelzer, Albat, Trunschke, Papenhagen, Kallensee, Höltge (März), Seigewasser, Pohlmann, Baudisch (Rösler), Scholz, Teichert (Reiss)

Torfolge: 7.Min.0:1 Höltge, 90.Min. + 4. 1:1  Ünal