2.Herren – Afrisko 3:2

29. Oktober 2017

9. Spieltag: Fortuna Biesdorf II – 1.FC Afrisko 3:2 (0:2)

Die „Zwoote“ startete druckvoll, Borowski dreht sich einmal zu viel im gegnerischen Strafraum, trifft wenige Minuten später nur das Lattenkreuz und Becker bekommt direkt in Tornähe eine Kopfballmöglichkeit, die man eigentlich versenken sollte. Das böse Foul an Häfner wird in der 20.Minute erstaunlicherweise nicht geahndet und Afrisko kann den Angriff zur 0:1-Führung abschließen. Die Führung spielt den Gästen in die Karten, die tief stehen und auf Biesdorfer Fehler warten, um überfallartig mit ihren schnellen Konterspielern, uns einige Male schlecht aussehen lassen. Als wir nach einem Abstoß aber auch gar keine Reaktion im Mittelfeld zeigen, erhöht der FC noch vor der Pause auf 0:2. Bis auf eine Chance von Gerhardt aus spitzem Winkel haben wir nicht mehr viel entgegen zu setzen und müssen eher auf der Hut sein, nicht noch weitere Gegentreffer zu schlucken. In der 2.Hälfte überschlagen sich die Ereignisse, zunächst trifft der Gast nur die Latte bevor Heckendorf und Belitz auch nur am Aluminium scheitern. Klares Foul an Neidhardt im 16-er, Heckendorf tritt an und trifft die Latte, schon kurz danach wird Borowski im Strafraum zu Fall gebracht und tritt selbst an, sein Treffer bringt den Anschlusstreffer. Das Handspiel von Afrisko erkennt der nun alle Hände vollhabende Schiedsrichter nicht, dafür zieht er in der 75.Min. glatt rot nach einer klaren Tätlichkeit eines Afrisko-Offensivspielers. Die Gäste beginnen von nun an die sportliche Linie zu verlassen und konzentrieren sich eher auf Spielzerstörung und –verzögerung.  Belitz trifft schon kurz darauf in der 77.Min. zum vielumjubelten 2:2-Ausgleich und in der 80.Min. wird nach wiederholtem Foulspiel der nächste Gästespieler mit gelb/rot des Feldes verwiesen. Lob an die Mannschaft, sich über eine engagierte Leistung wieder in`s Spiel gekämpft zu haben, aber in der Schlussphase nutzen wir unsere doppelte Überzahl nicht mit der eigentlich notwendigen Übersicht. Statt Ball und Gegner laufen zu lassen, wollen wir in 1:1-Situatioen den Sieg erzwingen und müssen bei daraus resultierenden Ballverlusten immer wieder den nicht aufgebenden, schnellen Gästen hinterhereilen. Belitz setzt in der 89.Min. zum Drehschuss an und dann wird in der Nachspielzeit ein Schuss von Borowski zur Ecke gelenkt. Nach deren Ausführung trifft Heckendorf zum finalen 3:2 und der berechtige Jubel der Hausherren kannte keine Grenzen, Glückwunsch zu drei Punkten gegen eine Mannschaft aus der Spitzengruppe.

Aufstellung: Schilling, Becker(Maukisch), Neidhardt (Postatny),  Ehmig, Häfner (Gerhardt), Möbius, Hahn (Wahlandt), Belitz, Borowski, Musa (Fuhrmann), Heckendorf

Torfolge: 20.Min. 0:1 Imorou, 29.Min 0:2 Diokhane, 59.Min. (FE) 1:2 Borowski, 77.Min. 2:2 Belitz, 90.(+2) 3:2 Heckendorf