Nachwuchs – Reformationstage Teil 4 – Kleinfeldbereich

6. August 2017

Heute sprechen wir mit Rick Martin, dem sportlichen Leiter Kleinfeld. Er erzählt uns, welche Aufgabenbereiche er abdeckt, was er zu tun hat und wo er die wichtigsten Ansätze für die kommende Saison sieht.

Herr Martin, vorab möchten wir uns bedanken, dass Sie uns für dieses Gespräch zur Verfügung stehen. Bevor wir zum sportlichen beim VfB Fortuna Biesdorf kommen, möchten wir mehr über Sie erfahren.

Was machen Sie beruflich und wie bekommen Sie den Spagat zwischen Beruf und Fußball hin?

Ich arbeite an einer Berliner Grundschule. Dort bin ich mit wechselnden Früh-und Spätdiensten tätig. Es ist mir gelungen Trainings-und Dienstzeiten optimal abzustimmen, der Verein hat mit bei der Planung viele Freiheiten gelassen.

Wie lange sind Sie schon ehrenamtlich für den Verein tätig und was haben Sie bisher für Mannschaften trainiert?

Ingesamt bin ich seit 8 Jahren als Trainer tätig. Vier Jahre bin ich davon bei Fortuna Biesdorf. Ich habe die U9, U10, U11 und U12 sowie U19 trainiert. Oftmals zwei Mannschaften gleichzeitig. Angefangen habe ich als Schiedsrichter im Berliner Fußball Verband.

Wie kam es dazu, dass Sie die Funktion sportlicher Leiter Kleinfeld übernommen haben?

Ich wollte die Jugendleitung unterstützen und aufgrund guter organisatorischer Fähigkeiten wurde ich mit dieser Aufgabe betraut.


Was sind Ihre Aufgaben und welche ersten Ziele haben Sie?

Ich sehe mich als Bindeglied zwischen Großfeld und Kleinfeld. Als Ansprechpartner für Trainer, Spieler und Eltern. Es geht darum eine einheitlich Idee des Fußballs zuhaben, es geht um die Umsetzung und Kontrolle. Des Weiteren geht es darum allen eine bestmögliche Entwicklung bieten zu können.


Wie ist der Leistungsstand Ihrer Nachwuchsmannschaften einzuschätzen?

Unsere Mannschaften haben eine guten Leistungsstand. Wir haben technisch gut ausgebildete Spieler. Wir suchen die Herausforderung gegen Nachwuchsleistungszentren anzutreten. Auch die Spielklassen unsere Leistungsmannschaften U12 und U13, mit denen wir in der höchsten Berliner Spielklasse spielen, zeigen welche gute Entwicklung wir als Verein genommen haben.


Wo sehen Sie noch Nachholbedarf?

Ich sehe ein Problem im Spielverhalten, in einer einheitlichen Spielphilosophie. Wir wollen 1 gegen 1 bis 4 gegen 4 Situationen unter hohem Gegnerdruck optimal lösen. Wir wollen selber unser Spiel aktiv gestalten und aktiv Torabschlüsse zu suchen.

Man hört häufig von überehrgeizigen Eltern. Wie beurteilen Sie das und hat Fortuna auch diese Probleme?

Der rasante Wachstum und der Erfolg bringt natürlich auch ehrgeizige Eltern mit sich. Oft ist zu beobachten das ein hoher Leistungs- und Ergebnisdruck herrscht und dadurch der Spaß bei den Kindern verloren geht. Eltern müssen Unterstützten, Anfeuern und nicht als zusätzliche Belastung für unsere Trainer in der täglichen Arbeit werden.

Mit diesen Eltern gilt es ständig in Kontakt zu bleiben und sich über direkte und offene Kommunikation zu verständigen. Eine Aufgabe des sportlichen Leiters.

Wie viele Mannschaften sind für die kommen Spielzeit gemeldet, konnten Sie alle Mannschaften mit Trainern besetzen?

Es sind für die Saison 17/18 elf Teams für den Spielbetrieb im Kleinfeld gemeldet. Ich gehe davon aus das wir im Winter Teams nachmelden werden. Viele dieser Teams sind mit Trainerteams ausgestattet. Leider haben wir noch einige Lücken im Trainerteam, sodass einige Trainer zwei Mannschaften betreuen müssen.

Welche Möglichkeit hat ein Trainerneuling bei Fortuna Biesdorf um seiner ersten Schritte zu machen?

Unsere Trainer haben viele Möglichkeiten, im Bereich der Qualifikation und Weiterbildung. Wir haben auch das Konzept der Nachwuchsspieler als Trainer. Spieler aus dem Bereich der U14-U17 welche unterstützend tätig sind. Wir ermöglichen Ihnen den Erwerb des DFB Juniorcoaches und weitere Lizenzen.

Betreuen die Trainerneulinge eine Mannschaft alleine und wie werden Sie in Ihrer Ausbildung unterstützt?

Nein, es werden Ihnen erfahrende Trainer als Mentoren zur Seite gestellt. Ziel ist es schon, dass sie eine Mannschaft selbstständig betreuen können. In kleinen Schritten führen wir sie an die Tätigkeit heran. Eine weitere Aufgabe des sportlichen Leiters Kleinfeld diesen Trainern zur Seite zu stehen.

Wollen wir mal den Horizont etwas erweitern. Fortuna Biesdorf ist einer von 10 Vereinen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf die Fußball anbieten. Wie sehen Sie die Anzahl der Vereine und wie ist das Verhältnis zu Ihnen?

Die Anzahl ist in Ordnung, jedoch ist der spielerische Anspruch sehr unterschiedlich in den Vereinen. Wir versuchen ein gutes Verhältnis zu haben, wie es immer ist gibt es gute und schlechte Beziehungen.

Können Sie Beispiele geben?

Vereine mit ähnlichen gehobene Leistungszielen stehen mit uns in der Konkurrenz, kleinere Breitensportvereine im Bezirk muss man als Partner gewinnen.

Auf welche Ebene würden Sie Ihren Verein im Vergleich zu anderen aus dem Bezirk sehen?

Ich sehe uns schon an der Spitze oder nah dran. Wir überzeugen mit einem positiven Umfeld. Wir haben gut ausgebildete Trainer und optimale infrastrukturelle Gegebenheiten. Wir haben, wie bereits gesagt eine gute Ausbildung im technisch, taktischen Bereich.

Wie hoch ist die Fluktuation der Spieler bei Biesdorf?

Wir haben in den letzten Jahren mehr Zugänge als Abgänge. Jedoch verlassen auch uns Spieler, oft aber aus Interessen Verlust. Einige Spieler ziehen Richtung NLZ, was uns natürlich stolz macht. Ansonsten verzeichnen wir weiterhin einen enormen Anstieg an Spielern besonders im U8 Bereich.

Wo sehen Sie Biesdorf in 5 Jahren?

Wir sind auf eine sehr guten Weg. In fünf Jahren kann man vielleicht um die Berliner Meisterschaft spielen, träumen kann man ja (lacht). Stillstand bedeutet Rückschritt also müssen wir weiter voran gehen. Damit wir im Bezirk eine weiter bedeutende Rolle spielen und noch mehr Konkurrenzfähig gegenüber der NLZ sind. Natürlich geht es auch darum möglichst viele Spieler zu halten suszubilden und in die 1. Mannschaft unterzubringen.


Herr Martin, vielen Dank für Ihre Zeit und die Einblicke in die Arbeit bei Fortuna. Wir wünschen Ihnen und Ihren Jugendmannschaften maximale Erfolge für die kommende Spielzeit.

Im nächsten Beitrag unserer Reihe gehen wir in den Großfeldbereich und sprechen mit dem sportlichen Leiter Großfeld, Norman Ehmig, über anstehende Aufgaben und die sportliche Entwicklung.

Anregungen, Kritik oder Fragen, die wir stellen sollen bitte an uns.

Mail: jugendabteilung@vfb-fortuna-biesdorf.de