Nordost – 1.Herren 1:3

26. Februar 2018

17. Spieltag:  FC Nordost Berlin – VfB Fortuna Biesdorf 1:3 (1:2)

Biesdorfer Traumstart, schon in der 1.Minute trifft Neidhardt den Pfosten und kurz danach kommt Götze zu einer gefährlichen Kopfballchance. Gegen tiefstehende Gastgeber treiben wir das Leder  konzentriert und präzise durch die eigenen Reihen und suchen die Lücken in der gegnerischen Defensive. Toller Pass in die Tiefe von Neidhardt in der 9.Min. auf Rösler, der durchstartet und quer auf Scholz passt, schon gehen wir in Führung und erhöhen diese auf 0:2 in der 15.Min. durch einen Kopfball von Belitz nach Flanke von Götze. Der schönste Spielzug gelingt uns kurz danach über den rechten Flügel, als ausgehend von Pohlmann schnell über Kallensee und Scholz kombiniert wird und wieder Götze per Kopf abschließen kann. Und während man sich noch über den Auftakt freuen durfte und es schien, als ob wir den Kantersieg aus dem Hinspiel aus den Köpfen bekommen hätten, schlichen sich zunehmend unverständlicherweise Ungenauigkeiten ein. Die Hausherren wurden munterer und gaben die reine Abwehrhaltung auf, wir luden Nordost aber auch durch Passivität und schlechte Zuordnung dazu ein, nunmehr selbst aktiv zu werden. Und als kurz vor dem Pausenpfiff sich aber auch niemand im Mittelfeld für die Verengung des Raumes zuständig fühlte und die Abwehr tief vor dem eigenen 16-er stand, schlug der FC zu und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Ja, es waren kurz nach Wiederanpfiff einige Biesdorfer Chancen zu verzeichnen –Götze und Teichert  verpassen  eine Hereingabe, Papenhagen schießt knapp am Tor vorbei, Götze setzt zu einem Kopfball an und Scholz zu einem Seitfallzieher- aber irgendwie wirken unsere Abschlüsse nicht mit letztem Biss vorgetragen. Und wer sich die Partie erst ab der 60.Mintue anschaut, sieht eine Fortuna, die versucht mit wenig Laufarbeit, das Spiel in den Griff zu bekommen. Das Gegenteil ist der Fall, der FC Nordost bäumt sich auf und nimmt die Nachbarschaftshilfe dankbar an, wir gewinnen nur noch wenige Zweikämpfe –Belitz wird im Mittelfeld total allein gelassen- und wir kommen bei den so genannten zweiten Bällen gar nicht mehr zum Zuge.  Trunschke hat zum Glück wieder einen seiner Toptage erwischt und schließt zumindest die Lücken, die sich vor ihm regelmäßig auftun, ein wirklicher Qualitätsunterschied zwischen beiden Teams ist Mitte der zweiten Hälfte nicht mehr sichtbar. Das Zittern endet kurz vor Ende der Partie, als der Keeper beim Herauslaufen gegen Scholz noch klären kann, sich das Tor dann aber für Teichert zum Hereinschieben des Balles auftut, endlich das erlösende 1:3.  Erinnert sich eigentlich noch jemand an den attraktiven Fußball, den wir vor 2 Wochen in Wilmersdorf gezeigt haben, mit der gezeigten Leistung gegen Stern und Nordost sammeln wir gegen die kommenden Gegner keine Punkte.

Aufstellung: Strothmann, Albat, Trunschke, Papenhagen, Neidhardt (Teichert), Rösler (März), Belitz, Pohlmann, Kallensee, Scholz, Götze

Torfolge: 9.Min. 0:1 Scholz, 15.Min. 0:2 Belitz, 42.Min. 1:2 Grothusen, 87.Min. 1:3 Teichert

Copyright VfB Fortuna Biesdorf e.V.