1.Herren – Wilmersdorf 1:1

4. November 2018

11.Spieltag: VfB Fortuna Biesdorf – 1.FC Wilmersdorf 1:1 (1:0)

Wenn der angereiste Verfolger bisher nur 8 Gegentore geschluckt hat, dann darf man zwar auf das Chancenplus in der 1.Hälfte stolz sein, aber die magere Ausbeute war dann doch bedenklich. Teichert per Kopf, Baudisch aus spitzem Winkel, Papenhagen mit dem Kopf und danach Lehmus, der den Abpraller verwandeln müsste, der Führungstreffer liegt in der Luft. Und noch in der 14.Minute bleibt Keeper Grastorf gegen den zögerlichen Lehmus  im 1:1 Sieger. Schiedsrichterin Koch hatte sich für eine recht großzügige Regelauslegung über die gesamte Spielzeit entschieden, das klare Foul an Lehmus in der 28.Minute ahndet sie nicht, dafür zeigt sie nach Foul an Teichert endlich auf den Punkt und dieser erzielt die verdiente 1:0-Führung. Kurz vor der Halbzeit ist es wieder Teichert, der sich schön durchsetzt, aber nur den Torwart trifft, auf der Gegenseite müssen wir zittern, als sich Schöps gefährlich auf der Grundlinie durchsetzt und nach innen passt. Ein völlig verändertes Kräfteverhältnis in der ersten Viertelstunde der 2.Hälfte, die Gäste schnüren die Fortuna ein, wir verlieren nahezu alle Zweikämpfe und stehen vollkommen unsortiert. Und als Hiseni abdrücken kann, wird sein Schuss zum 1:1 unglücklich abgefälscht. R.Pohlmann hätte kurz danach den alten Abstand wieder herstellen können, als er in der Nähe des 5-Meterraumes an den Ball kommt, ansonsten fehlt die Entlastung auf Biesdorfer Seite, D.Pohlmann muss nun vermehrt gegen angreifende Gäste abwehren und wir benötigen eine gefühlte Ewigkeit, um selbst wieder echte Gefahr auszustrahlen. Der Schuss von Lehmus in der 71.Minute ist nur ein laues Lüftchen, danach kommt er per Kopf zu einer Möglichkeit, der Knaller von Scholz landet in der gegnerischen Abwehr. Danach ist der FC am Zug, D. Pohlmann kann den Schuss aus kurzer Distanz entschärfen. Selbst Reiss trifft das Leder kurz vor Ende der Begegnung nicht richtig und als sich Stübing Minuten vor dem Abpfiff noch verletzt und wir in Unterzahl zu Ende spielen müssen,  war am Unentschieden nicht mehr zu rütteln.    Am kommenden Wochenende geht es nach Hohen Neuendorf, im letzten Jahr musste Götze beim 1:1 das Spielfeld nach 60 Minuten vorzeitig verlassen, als er sich von der gewohnt tollen Atmosphäre überwältigt zeigte, das Jahr davor hatte Reiss einen 9-minütigen Kurzauftritt –hier schoss er das Siegtor -zwischen zwei gelben Karten. Und bevor ich mich in den Urlaub verabschiede noch ein Wort zum kommenden Pokalgegner: Das Auslosung hat es grundsätzlich gut mit uns gemeint, aber der Kreisligist Wacker Lankwitz hat in dieser Saison –inkl. Pokal- alle Pflichtspiele gewonnen und ist mit einigen Spielern gespickt, die schon höherklassig aktiv waren. Also bitte die identische ernsthafte Einstellung an den Tag legen, wie wir sie bei Viktoria Mitte gezeigt haben, sonst war das Weiterkommen gegen Tasmania nahezu wertlos.

Aufstellung: D. Pohlmann, Albat, Stübing, Papenhagen, Baudisch (Fabian), Rösler (Niedhardt), Belitz, R.Pohlmann, Lehmus (Reiss) , Scholz, Teichert

Torfolge: 35.Min. 1:0 Teichert (FE), 48.Min. 1:1 Hiseni

 

Copyright VfB Fortuna Biesdorf e.V.